Agile Unternehmensorganisation

Business Continuity für die Zukunft

Von Christian Raum · 2021

In Zukunft werden die Aufgaben zwischen dem Homeoffice und den Präsenzarbeitsplätzen neu aufgeteilt. Kreative und wertschöpfende Tätigkeiten in Teams werden im Büro ausgeführt, während Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter administrative Aufgaben digital im Homeoffice bearbeiten.

Arbeit am Laptop: darüber ist ein Netz aus verschiedenen Symbolen gelegt.
In der Pandemie scheinen viele aufgeschobene Digitalisierungsprojekte gleichzeitig zu starten. Foto: iStock / metamorworks

Die bisherige Aufteilung von Büros, Werkshallen, Lagern oder Logistikzentren ist in vielen Organisationen und Unternehmen Vergangenheit. In Zukunft werden auf der gleichen Fläche viel weniger Menschen arbeiten – und das auch dann, wenn alle geimpft sind. Denn nach dem Schock der Pandemie werden viele Verantwortliche Vorkehrungen für ihre Business Continuity treffen. Falls neue, unerwartete Katastrophen eintreten, soll das Unternehmen weiterhin arbeitsfähig sein. Und zu diesen Katastrophen zählen keineswegs ausschließlich Krankheiten und Viren. Viele Unternehmen beginnen sich auch auf Produktionsstillstände aufgrund des Klimawandels einzustellen. 

Agile Unternehmensorganisation: zurück in die Büros?

Nach verschiedenen Schätzungen werden in den Büros lediglich 60 bis 70 Prozent der bisherigen Arbeitsplätze bereitstehen, eine Vergrößerung der Büroflächen ist kaum realistisch. Homeoffice wird also eine Notwendigkeit bleiben. Jetzt planen die Führungskräfte für die Zeit nach dem Lockdown. Im Mittelpunkt vieler Diskussionen und Meetings steht das Thema Wachstum der Geschäfte und die Frage, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, um das Unternehmen mit Schwung aus der Pandemie zu führen. Die Verantwortlichen stellen das Unternehmen so auf, dass alle von den neuen digitalen Systemen profitieren und gleichzeitig von überall her produktiv und wertschöpfend arbeiten können. 

Deshalb versuchen sie in Umfragen zu ergründen, wie ihre Kolleginnen und Kollegen in der hybriden Welt zwischen Büro und Wohnung unterwegs sind. Dabei steht die Frage im Raum, zu welchem Zweck sie in das Büro kommen – und was sie zuhause erledigen.

Kreative Arbeit in den Büros

So gibt es Mitarbeiter aus der Buchhaltung, die im Moment nur an den Arbeitsplatz kommen, um Akten ins Homeoffice zu bringen, um andere Akten zurück in die Ablage zu legen und Unterschriften einzuholen. Offensichtlich können sie diese Arbeit mit den richtigen digitalen Systemen auch von zuhause aus erledigen.

Wo hingegen für Teammeetings und kreatives Arbeiten, Diskussionen, Zusammenarbeit an Modellen oder den Streit über das richtige strategische Vorgehen in Zukunft weiterhin das Büro der wesentliche Mittelpunkt der Arbeit sein wird. Um diesen Teams die richtigen Arbeitsplätze und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, wird die Neuaufteilung zu einer großen Herausforderung.

Quellen:
Thorsten Petry: Digital Leadership: Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy
econstor.eu: Führung von Hybrid-Teams – Gedanken zum Umgang mit Führung in Zeiten der Corona-Pandemie 
Deloitte: Future of Work – Das Arbeiten der Zukunft

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 58
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Systemrelevant
    [micro_image] => 5705
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1604565058
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1604577477
    [micro_cID] => 3333
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)